• Professionelle Videoüberwachungstechnik
  • Hybrid DVR 32 Kameras
  • Professionelle NVR (IP) 32 Kameras
  • Videotechnik
  • Systeme zur Videoüberwachung
  • Telekommunikation von SOHO bis Business
  • Moderne Alarmanlagen (Funk oder IP)
  • Messtechnik
  • Elektroinstallation für Industrie
  • Elektroinstallation für Privat

Start

LED-Lampen als Ersatz für Leuchtstofflampen

 

Hinweise zum Einsatz von zweiseitig gesockelten LED-Lampen mit Sockeln G13


Retrofit- und Konversions-Produkte:
Zweiseitig gesockelte LED-Lampen werden als Retrofit- und als Konversions-Lampen angeboten.

Retrofit-Lampen
Bei der Retrofit-Variante wird eine Leuchtstofflampe durch eine LED-Lampe ersetzt. Der vorhandene Starter muss ausgetauscht oder entfernt werden, wenn der Hersteller dies angibt. Dabei wird die Leuchte nicht umgebaut.

Konversions-Lampen
Bei der Konversions-Variante werden nicht nur die Leuchtstofflampe und der Starter ausgetauscht, es sind darüber hinaus technische Eingriffe in der Leuchte nötig, beispielsweise werden Betriebsgeräte und/oder Innenverdrahtung ersetzt oder verändert.

Eine Umrüstung von Leuchten für den Betrieb von Konversions-Lampen darf nur durch Fachpersonal durchgeführt werden. Durch den Umbau der Leuchte geht die technische, insbesondere die sicherheits-technische Verantwortung für die Folgen des Umbaus in die Hände des Umbauenden über.

Für die Konversions-Lampen gibt es keine eigenständige Sicherheitsnorm. Für Konversions-Lampen einschließlich der zum Betrieb mitgelieferten Komponenten gelten die gleichen Anforderungen wie für Retrofit-Lampen. Zusätzlich ist jedoch darauf zu achten, dass die Umbauanleitung einen sicheren Umbau ermöglicht und entsprechende Prüfungen des Umbaus durch den Umbauenden durchgeführt oder veranlasst werden.
An jeder umgebauten Leuchte müssen Prüfungen erfolgen, die nachweisen, dass die Leuchte sicher ist. Es wird empfohlen, DIN VDE 0701-0702 „Prüfung nach Instandsetzung, Änderung elektrischer Geräte — Wiederholungsprüfung elektrischer Geräte — Allgemeine Anforderungen für die elektrische Sicherheit“ anzuwenden. Die umgebaute Leuchte muss mit einem neuen Typenschild versehen werden.

Zur sicherheitstechnischen Betrachtung der umgebauten Leuchte gehört auch, dass der Einsatz einer Leuchtstofflampe nicht zu Gefährdungen führt. Umgebaute Leuchten müssen den grundlegenden Anforderungen der Niederspannungs- und der EMV-Richtlinie entsprechen.

Unsere Empfehlung:

Aufgrund der Gefahren – nehmen Sie keinen Umbau der Leuchten selber vor. Verwenden Sie nur die Retrofit-Variante (die Leuchtstofflampe wird durch eine LED-Röhrenlampe und der herkömmliche Starter durch einen mit der LEDRöhrenlampe mitgelieferten, speziellen Starter ersetzt). Das schützt Sie und auch andere.

(Quelle: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie e.V.)